Anregender Indiefolk aus Köln

We used to be Tourists “The Benefit of Doubt”




Deutschland 2018
11 Tracks; 37:36 min
Couch’n Candle
www.we-used-to-be-tourists.com

Die junge Band We used to be Tourists aus Köln, hat sich für ihr zweites Album etwas Zeit gelassen. Das ist immer eine gute Idee, nach einem hervorragend besprochenem Debüt. Schnell kann eine Wiederholung des ersten Erfolges daneben gehen. Die vier Musiker, eine Dame und drei Herren haben Eindrücke gesammelt, als sie reisten. Amerika, Israel, Skandinavien und Mallorca. Und Reisen verändert Blickwinkel. Die Musik ihres zweiten Albums “The Benefit of Doubt” besitzt viele musikalische Blickwinkel, viele Impressionen kann man hören, fröhlich ausgelassene, wie leise und getragene. Geschichten werden erzählt, Gefühle geteilt, mal textlastig, mal nur auf der Basis von Melodie und Instrumentierung. Die Form des Indiefolks, die We used to be Tourists also lockere Kategorisierung anführt, basiert auf ziemlich gut durchdachten Arrangements. Ein etwas verstimmt wirkendes Barpiano spielt dabei ebenso einer Rolle, wie eine stimmige Abmischung von Streichinstrumenten. Dazu ein einfacher, aber mitteilungsfreudiger Gesang, der von Solostimme bis hin zum harmonischen Satzgesang reicht. “The Benefit of Dout” ist ein einfühlsames Album, das lange nachklingt.

© Karsten Rube 2018 für Radio-Skala & Folkworld

image_pdfimage_printPrint
Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.