Sehnsucht nach Ferne – Sehnsucht nach Nähe

Cobario „Weit weg” Österreich 2020 10 Tracks; 42:49 min Independent Audio Management https://www.cobario.com/ Mit welcher Selbstverständlichkeit wir in der zivilisierten Welt unsere Freiheit genossen haben, merken wir erst jetzt wirklich, wo sie plötzlich auf Grund der Diktatur einer unsichtbaren viralen Macht eingeschränkt ist. Soziale Kontakte, Freundschaften bleiben erhalten, wenn sie digitalen Mustern folgen können. Doch persönliche Momente bleiben auf der Strecke, wenn eine räumliche Distanz besteht. Sie ersetzen, kann das digitale Ersatzleben nicht. Und von der Freiheit des in der Welt Herumstrolchens kann man derzeit nur träumen. Das allerdings intensiv, denn Reisen kann und muss man nun medial: virtuell, literarisch … Continue reading

Neue Ausgabe der Folkworld Jetzt Online

Ausgabe 71 des Online Musik Magazins Folkworld ist nun Online. Wie immer ist das Magazin randvoll gefüllt mit interessanten Musikberichten, Konzertankündigungen und zahlreichen CD-Rezensionen. Zu Lesen gibt es einen Tribut an den kürzlich verstorbenen weißen Zulu – Johnny Clegg. Die letzte Dekade wird aus folkmusikalischer Sicht zusammengefasst. Zahlreiche Konzertankündigungen, die zu lesen sind, werden wahrscheinlich so nicht stattfinden. Denn Corona setzt dem Live-Gig eine Grenze. Deshalb muss sich der Leser überwiegend mit Konzertberichten begnügen, die noch vor dem Ausbruch der Krise stattfanden. Außerdem gibt Beiträge in Deutsch, Englisch, Dänisch, Kroatisch und Spanisch. Und auf der Rezensionsseiten könnt Ihr Euch wieder … Continue reading

Club des Belugas – Unterhaltsame Brillanz

Club des Belugas “Strange Things on the Sunny Side” Deutschland 2019 14 Tracks; 55:33 min Chin-Chin Records https://www.club-des-belugas.com/ Die Musik des deutschen Dancefloorjazzprojekts Club des Belugas einfach nur als Cool zu bezeichnen, würde der Sache nicht gerecht werden. Auf ihrem nunmehr elften Album beweisen die Soundtüftler um Maxim Illion und Kitty the Bill, was für ausgezeichnete Musiker und Arrangeure an den Songkreationen beteiligt sind. Der Clubjazz, den man auf „Strange Things on the sunny Side“ zu hören bekommt, ist stellenweise impulsiv bis ungezügelt, wie „Quapa“ gleich am Anfang klar zeigt. Der Song „Crazy Lazy Friday Afternoon“ wirkt hingegen ziemlich lasziv. … Continue reading

Frische Fische – Playlist der Neuvorstellungen auf Radio-Skala im März

Fangfrische Musik aus aller Welt gibt es in der Sendung „Frische Fische“ auf Radio-Skala. Samstag, 07. März 2020 18:00 Uhr und Sonntag, 08. März 202011:00 Uhr   Zu hören sind: James Taylor     Avalon Jazz Band     Telmo Pires Bibi     Nikky Yanofsky     Rising Appalachia Van Morrison     Ornella Vanoni

Frische Fische – Neuvorstellungen auf Radio-Skala im März

Fangfrische Musik aus aller Welt gibt es in der Sendung „Frische Fische“ auf Radio-Skala. Samstag, 07. März 2020 18:00 Uhr und Sonntag, 08. März 2020 11:00 Uhr   Zu hören sind: James Taylor   Avalon Jazz Band   Telmo Pires Bibi   Nikky Yanofsky   Rising Appalachia Van Morrison   Ornella Vanoni Mehr Informationen hier im Blog zum Sendungsbeginn.

Telmo Pires – Verstand und Sinnlichkeit am Tejo

Telmo Pires “Através Do Fado” Portugal 2020 10 Tracks; 35:28 min Traumton Records www.telmopires.pt   Fado lebt einzig und allein von der Wahrhaftigkeit des eigenen Gefühls. Kaum ein Vertreter dieses bedeutendsten musikalischen Seelenschaufensters Portugals hat dieses Empfinden so verinnerlicht, wie Telmo Pires. In Bragança im Norden Portugals geboren, wanderte er mit seinen Eltern früh ins Ruhrgebiet ein, lebte lange in Berlin und kehrte schließlich heim an den Ort, der für den Fado Ausgangspunkt und Schicksal gleichermaßen darstellt: Lissabon. Zehn Jahre sind seit dem vergangen. Pires ist längst angekommen und steht heute solitär als männlicher Vertreter des Fados in seiner neu … Continue reading

Lily Dahab im Berliner Jazzclub A-Trane am 31. Januar 2020

Lily Dahab – Live Der renommierte Jazz-Club A-Trane verschwendet keinen Platz. In dem kleinen Eckladen in der Charlottenburger Bleibtreustraße, mit den großen, effektiv isolierten und mit Instrumenten gefüllten Fenstern, stehen die Tische und Stühle eng beieinander. Stabilere und reifere Körper bekommen hier schon mal ein steifes Knie. Doch darüber beklagt sich keiner, denn wer hier Einlass begehrt, tut dies aus gutem Grund. Und wer nicht kuschlig in den Polstern oder nachbarschaftlich eng an den kleinen runden Tischen sitzen möchte, reserviert sich einen der gefragten Stehplätze im Gang. Seit 1992 treten in diesem international geschätzten Laden beinahe täglich Jazzlegenden und aufstrebende … Continue reading