Three for Silver on Tour

Three for Silver

Three for Silver aus Portland/Oregon/USA sind im Herbst mit neuer Musik in Europa unterwegs. Die Songs sind etwas kantiger geworden. Ihre Variante der Americanamusic kokettiert mit dem Folk und zeigt dabei auch deutliche Zuneigung zu den amerikanischen Underdogs und dem Ausdruckspotential eines Tom Waits. Spannend wird, wie sich die Lap Steel Gitarre, die neu im Instrumentarium des Trios ist, auf die Musik von Three for Silver auswirkt.

 

 

Aktuell sind Three for Silver auf Tour:

(27.08. – 08.09. Italian Tour)
Mo 10.09. Monomontag | Winterthur (CH)
Di 11.09. Tonfink | Lübeck (DE)
Mi 12.09. Burg Henneberg | Hamburg (DE)
Do 13.09. Prinz Willy | Kiel (DE)
Fr 14.09. Kulturcafe Komm Du | Hamburg (DE)
Sa 15.09. Q | Marburg (DE)
Mo 17.09. Stara Pekarna | Brno (CZ)
Di 18.09. Kasárna Karlín | Prag (CZ)
Mi 19.09. NBL | Leipzig (DE)
Do 20.09. Polyester | Oldenburg (DE)
Fr 21.09. Caveau | Mainz (DE)
Sa 22.09. Bolleke | Duisburg (DE)
So 23.09. Hafen 2 | Offenbach (DE)
Mo 24.09. Live Club | Bamberg (DE)
Di 25.09. Academy | Salzburg
(AT) Mi 26.09. Sargfabrik | Wien (AT)
Do 27.09. Röda | Steyr (AT)
Fr 28.09. Bart | Timmelkam (AT)
Sa 29.09. Kunst und Kulturhaus | Öblarn (AT)

Fox and Bones aus Portland Oregon auf Tour

Fox and Bones

Fox and Bones aus Oregon faszinieren mit fiktiven Charakteren und spannenden Geschichten aus einem Leben, dass die beiden Künstler nicht führen, sondern sich immer wieder neu ausdenken. Die beiden starken Stimmen überraschen mit ergreifenden hymnenhaften Songs und herzergreifende Balladen. Mit ihrem dritten Album “Better Land” erfreuen uns die beiden trendverweigernden Musiker aus Portland im Herbst auch in Deutschland.

Aktuell sind Fox and Bones auf Tour:

17.9. Unplugged & Uncorked | Zell (CH)
18.9. Ark | Wetzikon (CH)
20.9. Burg Henneberg | Hamburg (DE)
22.9. Karo | Wesel (DE)
23.9. FAB Festival | Friedrichshafen (DE)
24.9. Weinländer | Wiesbaden (DE)
26.9. Green Island Pub | Zeitz (DE)
26.9. Fango | Cottbus (DE)
27.9. Polkadot | Wien (AT)
29.9. Club Glam | Feldbach (AT)
04.10. Glashus | Frastanz (AT)
05.10. Zauberberg | Passau (DE)
06.10. Fümreif | St. Georgen (AT)
07.10. Böllerbauer | Haag (AT)
08.10. Platoo Montag @ Die Scherbe | Graz (AT)
09.10. Minna Thiel | München (DE)
11.10. Schloßcafe | Tübingen (DE)
12.10. Ochsen | Maulburg (DE)
14.10. 25hrs Hotel | München (DE)
16.10. Sound und Sandwhich | Bern (CH)
18.10. Karton | Bremen (DE)
19.10. Kulturladen Leuchturm | Kiel (DE)
20.10. Tonfink | Lübeck (DE)
21.10. Bolleke | Duisburg (DE)
23.10. F+K | Hamburg (DE)
25.10. KaffeeSatz | Chemnitz (DE)
26.10. Sonic | Erding (DE)
27.10. Bistro Cozy | Weilburg (DE)
28.10. Gleis Süd | Horb am Neckar (DE)
29.10. Live Club | Bamberg (DE)
31.10. Q | Marburg (DE)
01.11. Shakespear Pub | Herdecke (DE)
02.11. Cafe Cup | Detmold (DE)
03.11. Lichtung | Köln (DE)
04.11. Schalander | Maintal-Hochstadt (DE)
05.11. Schick & Schön | Mainz (DE)
06.11. Cube | Düsseldorf (DE)
08.11. TOR6 Theater | Bielefeld (DE)
09.11. De Keller | Mettlach (DE))

Rayannah – Stimmkünstlerin aus Kanada auf Tour

Rayannah

Mit Stimmen zaubern, das gelingt nur wenigen Künstlern. Die meisten singen einfach. Was die kanadische Klangkünstlerin Rayannah allerdings mit ihrer hauchigen und beim ersten Hörempfinden nicht besonders voluminösen Stimme veranstaltet, ist schon eine gelungene Performance. Bei ihren Auftritten legt sie eine besondere Kunstfertigkeit an den Tag, mit Gefühlen zu experimentieren, ihre Stimme mit Loops zu unterlegen, sphärische Momente zu erzeugen. Die Single “En attendant remain” erinnert an komplexe Soundkunstwerke, wie sie bestenfalls die Norwegerin Kari Bremnes zu erschaffen weiß.

 

Aktuell ist Rayannah in Deutschland auf Tour:

25.04.2018 DE-Mainz, Dorret Bar
26.04.2018 DE-Köln, Jungle Club
27.04.2018 DE-Weilburg, LindenCult
28.04.2018 DE-Magdeburg, Volksbad Buckau
29.04.2018 DE-Wittenberg, Phönix Theaterwelt
01.05.2018 DE-Berlin, Prachtwerk
02.05.2018 DE-Cottbus, Galerie Fango
03.05.2018 DE-Hannover, Feinkost Lampe
04.05.2018 DE-Hamburg, kukuun
05.05.2018 DE-Bielefeld, Hotel Légère

Bad Temper Joe – Blues ohne Schmus

Bad Temper Joe

Ain’t Worth  A Damn

Nur wenige Bluesmusiker sind willens und in der Lage den Blues auf eine althergebrachte, authentische Weise vorzutragen. So viele Spielarten und Crossoveranstrengungen lassen auch den Blues in vielen Farben glänzen. Doch Glanz ist die Sache des Blueses nicht. So ist es schön, sich gelegentlich auf Authentizität zu besinnen. Der Bielefelder Bad Temper Joe gehört seit ein paar Jahren zur Creme der deutschen Bluesszene. Die Nationalität hat er musikalisch längst vernachlässigt. Wer ihn live erleben konnte, weiß, dass die Abende mit seiner Musik die Stimmung von Mangrovensümpfe, feuchten Nächten in Graslandschaften, dem Geruch von Rauch und dem Insektensummen über einem Baumwollfeld erzeugen. Wer ihn live noch nicht erleben konnte, kann dies nun via CD-Recording tun. “Ain’t Worth a Damn” heißt das Album, das der charismatische Bluessänger und -gitarrist in belgischen Gent im November letzten Jahres aufgenommen hat. Solo, Akustik, keine langen Ansagen, kein Schmus. Nur unverfälschter Blues. Einmalig.

© Karsten Rube 2018 für Radio-Skala & Folkworld

Auf Radio-Skala ist die Musik von Bad Temper Joe in der Sendung Go-West zu hören.

Hörtipps gibt es bei Timezone:

 

Live kann man sich Joe in den folgenden Wochen an verschiedenen Orten in Deutschland ansehen:

29.03.2018 – Leipzig – Mühlkeller

31.03.2018 – Lauchhammer-Ost  – Real Music Club

10.04.2018 – Münster – Cuba Nova

13.04.2018  -Bremen – OililiO

05.05.2018 – Minden – AmeisenKulturhügel Hamburger Hof

12.05.2018 – Wuppertal – Bandfabrik

16.05.2018 – Darmstadt – Goldene Krone

17.05.2018  – Würzburg – Wunschlos Glücklich

18.05.2018  – Speyer – Irish Pub Inside

19.05.2018 – Lörrach – Nellie Nashorn

24.05.2018 – Oppenheim – Lili Marleen Kaffeehaus (mit Band)

26.05.2018 – Staufen – Wein und Musik Festival (mit Band)

30.05.2018 – Bielefeld – Leinewebermarkt (mit Band)

08.06.2018 – Herzogenrath – Spielzimmer

Der kanadische Songwriter Ben Rodgers auf Tour

Ben Rodgers

The Bloodred Yonder

Rauchig ist die Stimme und die Geschichten, die der kanadische Songwriter Ben Rodgers erzählt, strahlen Souveränität und Weisheit aus. Die Songs wirken nie verloren oder bedrückend. Im Gegenteil. Ben Rodgers Lieder verbreiten Optimismus. Hervorragender amerikanischer Folkrock.

 

 www.benrodgersmusic.com

Im April und Mai ist Ben Rodgers in Deutschland, der Schweiz und den Nederlanden unterwegs:

06.04.2018 CH-Lenzburg, Baronessa
07.04.2018 DE-Crailsheim, 7180-Bar
08.04.2018 CH-Horgen, Atelier Hinterrütli
10.04.2018 CH-Dürnten, Restaurant Tobel
11.04.2018 CH-Zürich, BQM-Bar
12.04.2018 DE-Homburg/Saar, Mandy’s Lounge
13.04.2018 DE-Brandenburg, Kneipe Pur
14.04.2018 DE-Hoyerswerda, Speicher No. 1
15.04.2018 DE-Trogen, Folkclub Isaar
16.04.2018 DE-Fürth, Kofferfabrik
18.04.2018 NL-Groningen, Vera
19.04.2018 DE-Gronau, Whiskey & Cigar Salon
20.04.2018 NL-Ede, Café de Bospoort
21.04.2018 DE-Moisburg, Amtshaus Moisburg
22.04.2018 DE-Norderstedt, Musicstar
24.04.2018 LU-Luxemburg, Konrad Café
25.04.2018 DE-Dillenburg, Erbse
26.04.2018 DE-Eppstein, Wunderbar Weite Welt
27.04.2018 DE-Gundelfingen, Kulturgewächshaus Birkenried
28.04.2018 DE-Gaildorf, Carty Bar
30.04.2018 DE-Leipzig, Noch Besser Leben
01.05.2018 DE-Zinnowitz, Konzertmuschel
02.05.2018 DE-Hamburg, Kukuun
03.05.2018 DE-Berlin, ART Stalker
04.05.2018 DE-Berlin, The Fahrradkeller
05.05.2018 DE-Schwerin, Speicher

Reto Burrell – Der Amerikaner unter den Schweizern

Reto Burrell

mit neuer Platte auf Tour

www.retoburrell.ch

Reto Burrell (© by Tabea Hueberli)

Reto Burrell stammt aus dem Kanton Nidwalden, also aus der exakten Mitte der Schweiz. Das ist von Amerika ziemlich weit weg. Trotzdem besitzt Reto Burrell das Herz eines Songwriters, der Folk und Country, Blues und jede weitere Art der Americanamusic ein- und wieder ausatmet. Sein mittlerweile zehntes Studioalbum „Shampoo or Gasoline“ ist eine frische American-Rock’nRoll-CD, mit einem leichten Hang zur Countrymusic. Wo andere nach 20 Jahren Musikerdasein in die Selbstverwaltung ihres Werkes abdriften, kommt Burrell so lebendig und aufgeweckt daher, als veröffentliche er sein Debüt.

 

 

In diesem Jahr tourt Reto Burrell wieder durch einige Länder Europas:

27.04.2018 DE-Wesel, JZ Karo
28.04.2018 DE-Bordesholm, Albatross
03.05.2018 DE-Stuttgart, Laboratorium
05.05.2018 DE-Singwitz, Kesselhauslager
09.05.2018 DE-Mülheim/Ruhr, Freilichtbühne
12.05.2018 DE-Reitwein, Heiratsmarkt
18.05.2018 ES-Castellón, Veneno Stereo
19.05.2018 ES-Murcia, Garaje Beat
23.05.2018 ES-Barcelona, Rocksound
24.05.2018 ES-Zaragoza, Sweet Caroline
25.05.2018 ES-A Coruna, Mardi Gras
26.05.2018 ES-Vigo, Sala Rouge
27.05.2018 ES-Aldeamayor de San Martín, El Zagal
30.08.2018 DE-Villingen-Schwenningen, Scheuer-Hoffest
29.09.2018 CH-Spiez, Rox Bar
04.10.2018 CH-Hasliberg, Wetterhorn
20.10.2018 CH-Ebikon, Hangover Bar
09.11.2018 CH-Seewen, Gaswerk
16.11.2018 CH-Lenzburg, Baronessa

Megan Nash aus Kanada auf Tour

Megan Nash

www.megannash.ca

Megan Nash fühlt sich am wohlsten mit der Bezeichnung, einfach nur eine Songwriterin zu sein. Stilistisch will sie sich nicht festlegen, da sie sich keinem musikalischen Muster verschließt. Was sie auf ihrem Album “Seeker” abliefert ist allerfeinste Rootsmusic, die in alle denkbaren Richtungen zielt. Langsame Balladen finden darauf ihren Platz, wie Ambient-Rock. Die Songs interpretiert sie mit Energie und einer grandiosen Stimme, die sie ganz nach Stimmung zart, kratzig oder mit voller Kraft einsetzt. Das Album ist von der ersten Sekunde an fesselnd.

Das Album erscheint pünktlich zum Tourstart am 30. März.

Im April ist Megan Nash in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Tschechien unterwegs:

31.03.2018 DE-Kiel, Prinz Willy
02.04.2018 DE-Maintal-Hochstadt, Schalander
03.04.2018 DE-Wuppertal, Viertelbar
05.04.2018 DE-Münster, Rote Lola
06.04.2018 DE-Köln, Die Lichtung
07.04.2018 DE-Flensburg, Volksbad w/ Shred Kelly
08.04.2018 DE-Berlin, Zukunft am Ostkreuz
09.04.2018 DE-Bremen, Heldenbar
11.04.2018 DE-Hamburg, Kukuun w/ Shred Kelly
12.04.2018 DE-Jena, Fiddler’s Green w/ Shred Kelly
13.04.2018 DE-Berlin, Monarch w/ Shred Kelly
14.04.2018 DE-Köln, Yard Club w/ Shred Kelly
16.04.2018 AT-Wien, Clash
17.04.2018 AT-Wien, Chelsea w/ Shred Kelly
19.04.2018 CZ-Prag, Klub 007 w/ Shred Kelly
21.04.2018 CH-Basel, Parterre w/ Shred Kelly
22.04.2018 DE-München, Milla Club w/ Shred Kelly
23.04.2018 DE-Dresden, Ostpol w/ Shred Kelly

Adam Wendler „Never Go Unknown“

Adam Wendler

Kanadischer Indipop-Songschreiber mit neuem Album

Der gebürtige Kanadier Adam Wendler hat ein Faible für die deutsche Hauptstadt. Er versuchte es hier mehrere Monate als Straßenmusiker. In Berlin veröffentlichte er jetzt auch sein Album “Never Go Unknown” auf dem er eine ganze Reihe melodischer Indipopsongs eingespielt hat. Songs, die leicht und locker aus dem Tonträger flutschen und seine gute Laune auf den Hörer übertragen. Inspiration für seine Lieder ist seine Unruhe, die ihn immer wieder auf Reisen schickt. Er tourte monatelang durch Deutschland und Kanada, gewann ein paar Newcomer-Wettbewerbe – vor allem in Berlin.

Im April ist er mit seiner neuen Platte in Deutschland auf Tour:

04 April  Songslam Berlin
05 April 800A Berlin
06 April Artliners Berlin
07 April Nhow Hotel Berlin
11 April Ponyhof Frankfurt Am Main
12 April H!nterhaus Frankfurt On Main
13 April Bei Chez Heinz Hannover
14 April Neumarkt Wohnzimmer Dortmund
17 April Freundlich und Kompetent, Hamburg
18 April Tonfink, Lübeck
19 April Pogue Mahone, Kiel
20 April Galerie Fango, Cottbus
21 April Real Music Club, Lauchhammer
23 April Periplaneta, Berlin
25 April Seniorenheim, Müllrose
28 April Art an der Grenze Festival, Frankfurt Oder

 

JD Eicher aus Ohio auf Tour

JD Eicher

JD Eicher (©by David Bean)

Der Songwriter JD Eicher aus Ohio hat sich von Nicholas Sparks Roman “Two by two” inspirieren lassen, ein paar Songs zu komponieren, die er auf der EP “Two by Two” im Februar 2018 in Europa veröffentlichte. Passend zu Sparks Schreibstil sind es eher romantische Melodien mit einem Hang zur Dramatik. Zum Erscheinen des Buches reisten Autor und Musiker gemeinsam durch die USA, um das Projekt “Two by Two” zu bewerben. Jetzt ist JD Eicher Solo in Europa unterwegs. Die Bühne wird er sich mit Matt Brown teilen.

 

Aktuell ist JD Eicher mit Matt Brown auf Tour:

Fr 16.03. Unplugged @ Burg Henneberg | Hamburg (DE)
Sa 17.03. Zweitwohnsitz | Potsdam (DE)
So 18.03. Hafen 2 | Offenbach (DE)
Mo 19.03.Bahnhof | Radeburg (DE)
Di 20.03. F+K | Hamburg (DE)
Mi 21.03. Apex | Göttingen (DE)
Do 22.03. Prinz Willy | Kiel (DE)
Fr 23.03. E-Werk | Osterwiek (DE)
Sa 24.03. Tonfink | Lübeck (DE)
So 25.03. Gleis Süd | Horb Am Neckar (DE)
Mi 28.03. Hardrock Cafe | Innsbruck (AT)
Do 29.03. The Lovelace Hotel | München (DE)
Fr 30.03. Gwölb | Pöllau (AT)
Sa 31.03. Lendhafen Cafe | Klagenfurt (AT)
So 01.04. Böllerbauer | Haag (AT)

Hiss im Maschinenhaus der Kulturbrauerei im Prenzlauer Berg am 16. Februar 2018

Dampfablassen mit Hiss

 

Mitte des 19. Jahrhunderts unternahm der menschliche Geist einen enormen Sprung nach vorn. Er erfand zahllose technische Gerätschaften, die ihm erfolgversprechende Möglichkeiten bescherten, den Nachbarn vom eigenen Größenwahn zu überzeugen. Er erfand Fahrzeuge, die den Menschen schneller von A nach B brachten, zum Beispiel auf großen Dampfschiffen von Europa nach Amerika. Kurz – es war die Zeit der Siegeszüge, die bekanntlich nur dann vorankommen, wenn genügend Verlierer auf der Strecke bleiben. Zwei gewaltige Erfindungen haben sich damals auf den Weg gemacht, der Welt Unheil und Segen gleichermaßen aufzubürden: die Dampfmaschine und die Polka. Die Dampfmaschine, die als Antrieb für Züge, Dampfschiffe und zahllose Produktionsmaschinen ein neues Lebenstempo diktierte, wurde im Rhythmus der Polka adaptiert, kaum dass diese ihre böhmische Heimat Richtung Neue Welt verließ. Hopsend, vorwärtsdrängend tanzten die Menschen im selben Takt, wie die dampfbetriebenen Kolben schlugen und ratterten. Alles im 2/4 Takt, der gleichmäßig dynamisch wirkt, weil jeder schwere Schlag gleich schwer ist. Dem Marsch nicht unähnlich, nur nichts so humorlos. Die Polka ist damit eindeutig die Musik der Dampfmaschinen – Steampolk – und genauso präsentierte sie sich auch, als Stefan Hiss und seine Gruppe im Maschinenhaus der Kulturbrauerei im Berliner Prenzlauer Berg am 16. Februar 2018 auftrat.
Dynamisch und mit treibenden Rhythmen präsentierte der Hans Dampf der Polka sein neues und doch wohlbekanntes Programm auf der Basis weiser Weltsichten, entstanden durch erlittene Qualen, geläutert durch Krisen und zu strahlendem Glanz gebracht durch das beständige Schmirgeln des Sandpapiers des Lebens. Mit lehrreichen Erläuterungen, gesprochenen wie gesungenen, versuchte er den anwesenden Polkahooligans die Polka als Rettungsring für Notfälle in allen Lebensbereichen, aber besonders auf hoher See nahezulegen. Das Programm, das die zahllosen Reisen der Gruppe Hiss in alle Winkel der Welt offenbarte, besaß diesmal deutlich nautischen Charakter. “Südsee, Sehnsucht und Skorbut” heißt das neue Album, das sich im Reisegepäck der Musiker befand. Die christliche Seefahrt, in Segeltuch und Dampf gehüllt, die unendlichen Weiten der Meere und die unendlichen Weiten der Taiga spielten gleichermaßen eine Rolle, wie Seemannsgarn und bewusstseinserheiternde Getränke. Als unangefochtener Polkakönig weiß Stefan Hiss geschickt selbst Nautik und karibisches Flair in seine Musik einzuflechten. Die Polka ist schließlich der Shanty der Landratten, der Hafentango des Dreiseitenhofbauern, die getanzte Sehnsucht des Nichtschwimmers. Da sangen alle Hauptstädter an diesem Abend mit, laut und nicht immer richtig, wenn aus und vor des Meisters Brust die Reisesehnsucht in treibendem Akkordeontakt und wie immer mit leicht dreckiger Stimme herausbrach und Bilder von Sansibar, Seefahrern, Rum und Leidenschaft entstanden und von sibirischer Kälte sowie ewiger, zumindest bis zum nächsten Morgen dauernder Liebe die Rede war. Erklärte Polkaköniginnen, 1,50 in der Höhe, aber mit einem Drehradius von geschätzt sieben Metern schlugen verzückt um sich, mutmaßliche Veganer sangen schwärmerisch den Genussmittel verherrlichenden Text von “Zeugen des Verfalls” mit. Luftgitarrenvirtuosen kopierten den Stil des Polkagitarristen Thomas Grollmus während seiner exzellenten Solomomente. Andere versuchten, die elegante Mimik des Bassisten Volker Schuh zu lesen.
Der Boden der alten Industriehalle vibrierte bei Speedpolka, federte bei Reggaepolk und schwankte beim gemeinsamen Schunkeln, das sich wie ein satirischer Protest gegen die industrielle Herstellung von Volksmusik ausnahm. Und natürlich verdrückte sich manch jung gebliebener Gast eine Träne während der Hommage an Österreichs größten Seefahrer Freddy Quinn.
Man hat die Gruppe Hiss in den letzten Jahren immer wieder versucht, mit großartigen Preisen und gerechtfertigten Würdigungen zur Ordnung zu rufen. Die Anmut der Jugend dahin, den Anforderungen der gesellschaftlichen Anständigkeit und Korrektheit nur widerwillig oder gar nicht nachkommend, ziehen die fünf Musiker trotzdem unbeirrt durch die Welt, um unter Zuhilfenahme ungebrochener Spielfreude Menschen mit unterschiedlichsten Lebensplanungen unterhaltsam klarzumachen, dass das Leben viel mehr Dampf besitzt, als ein hipper Selbstgeiselungstrend zu unterdrücken vermag. Dafür gebührt ihnen Dank und Anerkennung.

© Karsten Rube 2018 für Radio-Skala & Folkworld

Aktuell sind Hiss noch auf Tour. Termine findet ihr auf der Seite der Band unter  www.hiss.net