Frische Fische im Dezember

Fangfrische Musik aus aller Welt gibt es in der Sendung „Frische Fische“ auf Radio-Skala.

Samstag, 16. Dezember 18:00 Uhr

und

Sonntag, 17. Dezember 11:00 Uhr

Sons of Settlers „Daily Rituals“ (CD, Eigenverlag, 2017) www.sonsofsettlers.com/

Eine Band aus Südafrika namens Sons of Settler präsentieren sich mit ihrer EP “Daily Rituals” als gelungene Fusion westlicher Hörgewohnheiten mit südafrikanischem Afropop. Die perlenden Gitarrenklänge der afrikanischen Musik verbinden sich hier gelungen mit elektronischen Samples und mehrstimmigen Gesang. Mitreißende Musik zum Mittanzen.
Auf Radio-Skala zu Hören in der Sendung „Shongolongo-Express“

 

Nikolaj Efendi „Temper“ (CD, Dramatic Pause, 2017) www.nikolajefendi.com

Die zweite Veröffentlichung des Österreichers Nikolaj Efendi heißt “Temper“und besteht aus ruppig-rockigen, meist bildhafte wirkenden Songs . Eine düstere Atmosphäre entwickelt sich aus den Kompositionen und Texten. Am Ende des Albums erfüllt den Hörer eine gewisse Rast- und Ratlosigkeit, die sich am besten dadurch besänftigen lässt, das Werk noch einmal von vorn zu hören. 
Auf Radio-Skala zu Hören in der Sendung „Heimatklang“.

Michael Graefe “Ode to Whiskey” (CD, RelaxRecords, 2015) www.michaelgreafe.de
Der Hamburger Fingerstyle-Gitarrist Michael Graefe veröffentlichte mit “Ode to Whiskey” seine bislang fünfte Solo-CD. Aufgenommen hat der virtuose Musiker Kompositionen des blinden irischen Harfenspielers Turlough O’Carolan. Der hatte um die Wende zum 17. Jahrhundert zahllose Lieder über das irische Landleben geschrieben und auf seiner Harfe gespielt. Graefe setzte einige der Lieder für seine 12-saitige Konzertgitarre um. Neben den Kompositionen des alten irischen Meisters, bringt Graefe auch noch Klassiker der keltischen Folklore zum Klingen. “Ode to Whiskey” besitzt den Reiz, den das Gitarrenspiel immer dann zeigt, wenn sich Folklore mit Klassik verbindet.
Auf Radio-Skala ist die Musik von Michael Graefe zu Hören in den Sendungen „Night on Earth“ und demnächst in der neuen Sendung „Kammerfolk“.

 

Los Dos Y Compañeros „Mir woll’n Bewegung“ (CD, Timber Records, 2017) www.losdos-online.de
Kraftvolle Bläsersequenzen, brillante Arrangements, die nicht gerührt, sondern ordentlich geschüttelt wurden, das alles gewürzt mit deftigen bayrischen Texten beweist, dass Kuba bei den Künstlern keine Frage der Entfernung, sondern eine Frage der Einstellung ist. Kuba im Herzen, heißt Sonne im Blut und genau diese heiße und dabei irgendwie gelassene Stimmung bringen Los Dos Y Compañeros auf ihrer neuen CD „Mir woll’n Bewegung“ auf mitreißende Art zu Gehör. Das beste Mittel gegen Winterblues.
Auf Radio-Skala ist die Musik von Los Dos Y Compañeros zu Hören in den Sendungen „Latin Sounds“ und in der Sendung „Heimatklang„.

 

Kari Bremnes „Det Vi Har“ (CD, Strange Way Records, 2017) www.karibremnes.no
Auf ihrem neuen Album “Det Vi Har” betritt der Hörer eine eigene Klangwelt. Eine Klangwelt die die fast schon mystisch Anmutenden norwegischen Landschaften beschreibt und gleichzeitig mit urbaner Realität kokketiert. Kari Bremnes Musik ist rhythmische Stille. Nichts an ihren Songs und Kompositionen erinnert irgendwie an die Geräusche, die gewöhnlicherweise aus dem Alltagsradio krachen.
Auf Radio-Skala ist die Musik von Kari Bremnes zu Hören in den Sendungen „Nordlichter“ und in der Sendung „Night on Earth„.

 

Van Morrison „Versatile“(CD, Exile, 2017) www.vanmorrison.com
Das gefühlt hunderste Studioalbum des alten irischen Universalmusikgenies Van Morrison trägt den Titel „Versatile“. 16 Coverversionen hat er auf diesem Album eingespielt. Alle in seiner unvergleichlichen Interpretation, genörgelt, genuschelt, dicht unterm falschen Ton und doch immer perfekt. Produktiv und wandlungsreich wie kaum ein anderer Künstler lässt er auch auf „Versatile“ wieder alle Kritiker mit staunend offenen Mund verstummen.
Auf Radio-Skala ist die Musik von Van Morrison zu Hören in den Sendungen „Music from the Islands„, „Coverversions“ und in der SendungWorld Day„.

Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.