Frische Fische Neuvorstellungen auf Radio-Skala im Januar

Fangfrische Musik aus aller Welt gibt es in der Sendung „Frische Fische“ auf Radio-Skala.

Samstag, 13. Januar 18:00 Uhr

und

Sonntag, 14. Januar 11:00 Uhr

Anne Dromeda „Collision with the Milky Way“(CD, Lindo Rec, 2016) http://www.lindo.at
Zeitlos schön und unaufdringlich sind die elf Lieder der Wiener Songwriterin Lisa-Marie Hiller, die sie auf ihrem Debütalbum “Collision with the Milky Way” unter dem künstlerischen Synonym Anne Dromedar veröffentlicht hat. Mit akustischer Gitarre begleitet sie ihre nachdenklichen, manchmal schwärmerischen poetischen Bilder teils folkig, teils chansonhaft.
Auf Radio-Skala ist Anne Dromeda in den Sendungen „Heimatklang“ und im Tagesprogramm zu hören.

 


Alain Genty & Joanne McIver „Eternal Tides“ (CD, BUDA musique, 2017) https://www.alaingenty.com/
“Eternal Tides” – “Ewige Gezeiten” ist auch der Titel des Albums, das der französische Bassist Alain Genty mit der schottischen Sängerin Joanne McIver aufgenommen hat. Es ist nicht weniger, als ein maritimes Opus. Langsam klingen die Stücke ein, wie einsetzende Flut und werden schnell zu unwiderstehlich kraftvollen Songs, denen man nichts entgegen zu setzen hat, bis sie schließlich leise wieder abklingen. “Eternal Tides” ist ein Meilenstein der neuen keltischen Musik.
Auf Radio-Skala ist Blue Rose Code in den Sendungen „Musik from the Islands“ und im Tagesprogramm zu hören.

 

Ánnámáret Ensemble „Gollehelmmot“ (CD, Tuupa Records, 2016) http://www.annemaret.fi
Die Sängerin Anna Näkkäläjärvi-Länsman verzaubert  unter dem Namen Ánnámáret Ensemble auf ihrem Album  „Gollehelmmot“ mit sensiblen Lyrik. Die ist auf Sami sehr wohlklingend anzuhören – eine englische Übersetzung ist dem Album beigelegt. Ihr Gesang ist überzeugend klar. Musikalisch gelingt ihr eine Verbindung aus Samitraditionen und moderner finnischer Folkmusik.
Auf Radio-Skala ist das Ànnámáret Ensemble in der Sendung „Nordlichter“ zu hören.

 

Bazar et Bemols „Habillés d’humeurs“(CD,Quart de lune, 2017) https://www.bazaretbemols.com/
Die drei Musiker der französischen Band Bazar et Bezmols sind vor allem in der Pariser U-Bahn auffällig geworden. Nach ihrer Debüt-CD “Le fruit du Bazar” haben sie nun ihr zweites Studio-Album veröffentlicht. “Habillés d’humeurs” heißt es und wie im Vorgänger bleiben sie ihre unsteten Hang zum Genrehopsen treu. Gipsyswing und Reggae gehen dabei Verbindungen ein mit französischen Chanson und Jazz. Sehr unterhaltsam und abwechslungsreich.
Auf Radio-Skala sind Bazar et Bemols in der Sendung „Tour de France“ zu hören.

Blue Rose Code „The Water of Leith“(CD, Navigator Records, 2016) http://www.bluerosecode.com
Das Album The Water of Leith” ist wie eine abwechslungsreiche Reise durch Sturm, Regen und Sonne. Nahtlos verbinden sich die Themen, als würden Wellen an Land rollen und sich wieder zurück ziehen. Vorsicht, das Album löst Stimmungen aus, Stimmungen, die in hoffnungsvoller Romantik enden.“The Water of Leith” ist eine CD, die gleichzeitig beruhigt und aufwühlt. Und schnell zu einer Lieblingsplatte wird, die man gern für sich behält.
Auf Radio-Skala ist Blue Rose Code in den Sendungen „Musik from the Islands“ und im Tagesprogramm zu hören.

 

Sara Niemietz „Travel Light“(CD, ©Sara Niemietz, 2017) http://www.saraniemietz.com//
Sara Niemietz ist gerade 25 Jahre alt und schaut bereits auf eine 20jährige Bühnen- und Fernsehkarriere zurück. Als eine der herausragenden Stimmen aus Scott Bradleys Postmodern Jukebox ist sie auch als Sängerin einer breiteren Masse bekannt geworden. Mit ihrem Soloalbum “Travel Light” zeigt sie nun ihren persönlichen musikalischen Stil und der kann sich wirklich hören lassen.
Auf Radio-Skala ist Sara Niemietz in den Sendungen „Go West“ und im Tagesprogramm zu hören.

 


Dhol Foundation „Basant“(CD, ECC Records, 2017) http://www.dholfoundation.com//
Johnny Kalsis britisches Institut für Dholmusik hat sich in London seit Jahren als Zentrum für indische Musik etabliert. Nach zahlreichen Beiträgen zu Filmmusiken veröffentlichte die Dhol Foundation 2017 wieder ein reines Sudioalbum. “Basant” lebt vom Rhythmus des Bhangra, vom Schlagen der Dhol. Abseits der Bollywoodmusik sorgen die Musiker der Dhol Foundation auf ihrem neuen Album für ein Abbild des gesellschaftlichen Lebens von Indern und Engländern auf der Britischen Insel. Nicht immer leise, nicht immer harmonisch, aber immer voller Energie.
Auf Radio-Skala ist die Dhol Foundation in den Sendungen „Musik from the Islands„, „Orient Express“ und im Tagesprogramm zu hören.

Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.