Musik zum Rudolstadt Festival 2018 – Playlist Sendung 2

Die Playlist

zur zweiten Ausgabe mit Musik zum

Rudolstadt-Festival 2018

Sendung vom 01. Juli 2018 17:00 Uhr

Faber

Schweiz

www.fabersingt.com/

Mit halbwegs tanzbarer Musik und Texten, denen man beim Nachlauschen etwas verstört hinterherdenkt, kommt der junge Schweizer Songpoet nach Rudolstadt. Seine musikalischen Wurzeln finden sich im Elternhaus, hat er mit Pippo Pollina einen Vater, der in der Weltmusik einen großen Namen trägt. Stört den Sänger aber nicht, behindert ihn nicht, beflügelt ihn vielleicht. Allerdings macht er, was er will und das ist schon ein sehr eigenes Ding.

 

Shishani & the Namibian Tales

Namibia

www.namibiantales.com/

Rootsmusik und Desertblues verbindet die Band um die Sängerin Shishani aus dem Süden Afrikas. Mit modernem Blick berichtet sie von den uralten Traditionen in der Kalahariwüste, begegnet Gesängen mit Perkussion und Gitarren. Eine bezaubernde Mischung.

 

Lula Pena

Portugal

www.lulapena.com/

Die Gitarristin und Fadointerpretin aus Portugal tut sich schwer mit Regeln. Ihre Musik beschränkt sich nicht auf das Singen von Songs. Sie arbeitet an konzeptionellen musikalischen Werken. Ihre Lieder sind kleine Gesamtkunstwerke, die sich nur mit Geduld erschließen. Hörenswert sind sie immer.

 

Steve Earl

USA

www.steveearle.com/

Steve Earl ist wohl einer der seelisch weitgereisten Musiker des Country und der Americana. Seine Musik und seine Haltung ist auf eine Weise patriotisch, wie sie das konservative Amerika nicht ertragen kann. Politisch eckt er gern an, musikalisch steht er seit Jahren an forderster Front der engagierten Folkrocker seiner Heimat.

 

Lankum

Irland

www.lankumdublin.com/

Die Akustikfolkquartett aus Dublin ist längst kein Geheimtipp mehr.  Aber das wundert nicht. Sie sind mal laut, manchmal wild, dann wieder von erzählerischer Vielfalt und poetischer Würde. Ihnen gelingt es spielend alter Musik frisches Leben einzuhauchen.

 

Aquabella

Deutschland

www.aquabella.net/

20 Jahre ist das Vokalensemble Aquabella bereits unterwegs, um mit ihren reinen Stimmen zu bezaubern. Die CD “Jubilee” ist ein Geburtstagsständchen mit Coverversionen aus der Weltmusik. Klassiker, wie der brasilianische Wohlfühlsong “Mas que nada” und das schwedische Traditional “Herr Mannelig” bringen die vier Damen ebenso überzeugend zu Gehör, wie den arabische Hit “Aicha” und das jüdische Lied “Dortn iz mayn rueplatz”. Im Repertoire der stimmgewaltigen Sängerinnen Aquabella findet die ganze Vielfalt der Weltkulturen einträchtig zueinander. Live in Rudolstadt wird man ihre wunderbaren Stimmen in den Gassen und Straßen erklingen hören.

© Karsten Rube 2018 für Radio-Skala & Folkworld

Mashrou'Leila

Libanon

www.mashrouleila.com/

Mashrou'Leila kommen aus dem Libanon und berichten  von der neuen arabischen Identität, die sich nur mühsam ihren Platz erkämpft. Geschichten über politische Freiheiten, Gewalt- und Gewaltverzicht, Machogehabe und Respekt, Religion und Toleranz. Dabei sind sie weder provokant noch rebellisch, sondern feinfühlig und aufmerksam.  Das alles wird in einem Gewand aus Elektro-Pop und Oriental gekleidet und verspricht ein mitreißendes Highlight auf dem Festival zu werden.

 

Hanba

Polen

www.hanbabandcamp.com

Hanba wollen beweisen, das der Punkrock aus Polen kommt und zwar aus dem Polen der frühen Dreißiger Jahre. Die Dampfgassenkapelle schrammelt sich eine eigene musikalische Geschichte zurecht, die nicht nur schrill ist, sondern sogar funktioniert. Punk, Avantgarde und eine Prise polnischer Tradition zwischen Klezmer und Folklore.

Monsieur Doumani

Zypern

www.monsieurdoumani.com/

Junge traditionelle Musik aus Zypern hört man hierzulande ausgesprochen selten. Monsieur Doumani gelten als die besten Newcomer ihrer Insel. Sie versuchen, die traditionelle Musik ihrer Heimat neu zu beleben. Die drei Musiker sind durchaus mit westlicher Musik aufgewachsen. Doch die zypriotischen Melodien sind ihnen wichtig genug, um sie immer wieder neu einzuspielen. Sie versuchen sich nicht an einem gewagten Crossover zwischen okzidentalen Hörgewohnheiten und der Tradition des östlichen Mittelmeers, sondern spielen die Volkslieder, so, wie sie sie kennen. Einerseits traditionell, andererseits mit dem Selbstbewusstsein moderner Europäer. Das lässt die alten Lieder frisch und modern, ja beinahe zeitlos klingen.
© Karsten Rube 2014/2018 für Radio-Skala & Folkworld

Oddisee & Good Compny

USA

http://oddisee.co/

Rap und HipHop umkränzt eine Art dunkler Heiligenschein. "Musik für Aufgebrachte und Empörte", hört man zuweilen. Lieder für die Generation "ICH!". Dass es auch ganz anders sein kann, beweist der Sänger Oddisee aus Washington. Politscher Rap mit Funk & Soul untermalt, soll für Liebe, Verständnis und Rücksicht werben.  Aber nicht für bedingungslose Zurückhaltung. Wie das klingt und ob es auch nachts im Heinepark funktioniert, erfahren wir Samstag nach Mitternacht auf der Großen Bühne im Heinepark.

Torupilli Jussi Trio - Mengin Nagu Taevatitt CDTorupilli Jussi Trio

Estland

Bandwebsite

Der Länderschwerpunkt Estland präsentiert Hardcore-Folk mit Bagpipe und Fiddle in Gestalt einer recht schräg anmutenden Kapelle unter dem Namen Tourpilli Jussi Trio.  Der Tradition des Musikers Torupilli Juss folgend, suchen sie die Authentizität der alten Musik ihrer Heimat und scheuen sich nicht dabei die Albernheiten ihres Namensgebers in Erinnerung zu rufen.

Melanie Dekker

Kanada

www.melaniedekker.com/

Die freundliche Sängerin aus Vancouver hat bereits mit ihrer Gitarre vor Barak Obama gespielt und gesungen und auch manch anderes größeres Auditorium souverän unterhalten. In Rudolstadt ist sie für zwei kurze Konzerte am Sonntag als Straßenmusikerin gebucht. Nicht verpassen!

Omar Sosa and Seckou Keita

Kuba/Senegal

www.omarsosa.com/

Ein außergewöhnlicher Jazzpianist trifft auf einen ebenso exzellenten Koraspieler. Dieses Duo des World-Jazz in dem der auf Kuba geborene Pianist Omar Sosa und der senegalesische Kürbisharfenvirtuose Seckou Keita in einem gemeinsamen Projekt den Roots von Afro- und Latinjazz nachspüren, sollten sich vor allem Fans des ambitionierten Instrumentaljazz vormerken. Das Album "Transparent Water" gehört zu den besten World-Jazz-Aufnahmen des Jahres 2017.

Puuluup

Estland

Puuluup

Zurück zum Länderschwerpunkt Estland mit dem Duo  Puuluup. Man gebe die Inspiration der Musik der ganzen Welt in einen Mixer, püriere das Ganze, würze mit Punk und Folklore und richte das Ergebnis an mit Stimm-Loops und zwei Talharpas - mit Bögen gestrichene Leiern, wie sie nur im baltisch-skandinavischen Raum vereinzelt zu finden ist. Eine überraschend appetitliche Mischung. Wer über Textübersetzungen ihrer Songs verfügt,  dürfte darüber hinaus einige surreale Geschmacksmomente erleben.

Und das war es dann auch schon wieder mit der Präsentation einiger Künstler, die auf dem diesjährigen Festival in Rudolstadt zu hören und zu sehen sein werden. Wie immer ist für jeden Geschmack etwas dabei. Wünschen wir uns nur noch Gutes Wetter, dann sollte eigentlich alles ganz wunderbar werden.

Wir sehen uns vom 5. - 8. Juli in Rudolstadt.

Bis dann und viel Spaß.

wünscht Radio-Skala und Folkworld

Bookmark the permalink.

Comments are closed.