Frische Nordlichter – Neue Musik aus Skandinavien

Frische Nordlichter

Neue skandinavische Musik im Programm von Radio-Skala.

Die erste Ausgabe von Frische Nordlicher – Neue Musik aus Skandinavien läuft am Mittwoch vormittag 14. Februar 2018 um 10:00 Uhr und am Samstag, dem 17. Februar 2018 um 18:00 Uhr auf Radio-Skala.

Neues Leuchten vom skandinavischen Musikhimmel.

Mit dabei:

Ánnámáret Ensemble (Estland), Kari Bremnes Norwegen), Sara Ajnnak (Schweden), Riikka Timonen (Finnland), Mari Kalkun (Estland), Päivi Hirvonen (Finnland) und Tuulikki Bartosik (Estland).

Mehr Infos im Blog zur Sendezeit.

Continue reading

Steve Baker „Perfect Getaway“

Mehr als Mundharmonika

Steve Baker »Perfekt Gateway«(CD, Timezone, 2017) /http://www.stevebaker.de
Der Mundharmonikaspieler, Sänger, Songwriter, Produzent und gebürtige Londoner Steve Baker blickt auf seinem Soloalbum “Perfect Getaway” auf vierzig Jahre Musikkarriere zurück. Altbekannte Stücke hat er neu eingespielt, neue Stücke geschrieben. Seine stilistische Wandlungsfähigkeit ist auf diesem abwechslungsreichen Album gut herausgearbeitet. Blues und Rock gehen dabei eine ebenso harmonische Ehe ein, wie sanfte Balladen mit Countryanleihen. Charaktervolle Kompositionen, poetische Texte frei von Beliebigkeit und ausgezeichnete Arrangements machen dieses Album zu einem musikalischen Highlight von hoher Qualität.

Auf Radio-Skala in den Sendung „Go West“ und „Musik from the Islands“ zu hören.

Go West – New Sounds am 19. Januar 2018

New Sounds

Neue Americana-Music im Programm von Radio-Skala.

Die zweite Ausgabe von Go West - New Sounds läuft am Freitag, dem 19. Januar 2018 um 21:00 Uhr auf Radio-Skala.

Eine ganzer Stapel neuer Musik aus dem Country, Folk und Americanabereich ist gerade eingetroffen. Grund genug gleich die nächste Sendung "Go-West - New Sounds" zu präsentieren.

Continue reading

Go West – New Sounds

New Sounds

Neue Americana-Music im Programm von Radio-Skala.

Obwohl es uns der amtierende Präsident der U.S.A. Donald Duck etwas schwer macht, Amerika grundlegend zu mögen, kann man nicht umhin aufs Angenehmste zu bemerken, dass sich die amerikanische Musikszene kaum von Regierungsturbulenzen leiten und beeinflussen lässt. Amerikas Künstler haben schon immer nach eigenen Regeln und Gewissen komponiert und getextet. Und da muss man nicht nur auf die großen Altvorderen der Americanaszene schauen, wie Seeger, Baez, Dylan und Guthry. Auch in der Gegenwart beweist sich die amerikanische Musikszene als lebendig und progressiv.

In den New Sounds möchte Radio-Skala in regelmäßigen Abständen auf frisch erschienen oder erst kürzlich bei uns entdeckte Musiker aus der Americanaszene aufmerksam machen. Folk, Country, Blues, Rock und Soul kommt das meist aus den U.S.A., aber auch Produktionen aus Europa und Australien, die sich dieser Musik hingeben, werden in dieser Sendung zu hören sein.

Die erste Ausgabe von Go West – New Sounds läuft am Freitag, dem 12. Januar 2018 um 21:00 Uhr auf Radio-Skala.

Wir freuen uns darauf folgende Musiker ankündigen zu können:

 

Attila G. Weinberger, einen Blues-Rocker aus Rumänien mit zwei Songs aus seinem Album „Mighty Business„.
Fetzt!

JJ Thames, die Mississippi-Blues-Diva mit Musik aus dem Album „Raw Sugar„.
Soulig, Bluesig, Zum Hinschmelzen.

Ride Lonesome mit Countrymusic aus St. Pauli vom Album „Once I had a future„.
Schunkel-Shanty klingt anders.

Beth Wimmer, eine leidenschaftlichen amerikanische Songwriterin mit Sitz in der Schweiz von ihrem Album „Bookmark„.
Mitreißend.

Gordie Tenrees, ein kanadischer Folksänger mit Liedern von seiner CD „Less is more„.
Ein alter Hase in der Folkszene.

Gregg Stewart, ein junger rockiger Songwriter aus New Jersey vom Album „Gregg Stewart„.
Der Mann scheint viel vorzuhaben, denn er hat im letzten Jahr gleich zwei Alben produziert.

Die Mojo Monkeys mit warmer Tex-Mex-Mariachi-Rockabilly-Folk-Roadmusic vom Album „Swerve One
Musik für Cabriolet und Sonnenbrille.

Und für den Schluss aufgehoben, die wunderbare Rhiannon Giddens aus North Carolina, vom aktuellen Album „Freedom Highway„.
Eine Stimme, wie von einem Engel in heiligem Zorn zelebriert mitreißende Gospels und Folksongs.

 

 

Frische Fische – Neuvorstellungen auf Radio-Skala

Fangfrische Musik aus aller Welt gibt es in der Sendung „Frische Fische“ auf Radio-Skala.

Samstag, 18. November 18:00 Uhr

und

Sonntag, 19. November 11:00 Uhr

 

Freund von Anton „Flut“ (CD, Timezone LABEL, 2017) www.freundvonanton.de

Ungewöhnlicher Künstlername für einen einzelnen Liedermacher. Der junge Finn Vinzent Moriz spielt Klavier, singt, textet. Eine erstaunliche Klarheit hört man aus seinen Liedern, die manchmal einen erschreckend abgeklärten Lebensverdruss offenbart. Einem Mann Anfang Zwanzig wünscht man eigentlich mehr Flausen im Kopf. “Flut” ist ein erstaunliches Debütalbum, das musikalisch und textlich stimmig ist und eine Reife besitzt, wie sie manch Liedermacher nicht als Alterswerk zustandebringt.
Auf Radio-Skala zu Hören in der Sendung “Liederladen”.

Beth Wimmer „Bookmark“ (USA/CH, SUSIA< 2017) www.bethwimmer.com

Beth Wimmers Album „Bookmark“ ist eingängige Americanamusic mit kalifornischer Sonne gewürzt und voller Esprit vorgetragen. Zehn Songs, die mit Roadmusic und Liebesballaden eine ganze Palette an Emotionen abdecken und dabei gekonnt zwischen Enthusiasmus und Sentimentalität pendeln. 
Auf Radio-Skala zu hören in den Sendungen von  „Go-West“.

Gordie Tentrees „Less is more“ (CD, Greywood Records, 2017) www.tentrees.ca

Der kanadische Songwriter Gordie Tentrees legt mit seiner neuen Scheibe “Less is more” erneut ein bodenständiges Canadiana-Album vor. Die Lebenserfahrung, die Tentrees als Boxer und Landarbeiter aufgesammelt hat, spiegeln sich in den Songs wieder. Blues, Rock und manchmal scheppernder Krach sind die Stilmittel, mit denen er in elf ehrlichen Songs seine Authentizität bezeugt.
Auf Radio-Skala zu hören in den Sendungen von „Go-West“.

Mojo Monkeys „Swerve on“ (CD, Medikull Records, 2017) http://mojomonkeys.reverbnation.com/

Die Mojo Monkeys brillieren auf ihrem Album “Swerve on” mit launigen Southern-Rock. Die elf Songs leben vom gemäßigten Tempo, mit dem man das Leben zwischen L.A. und Texas angeht. Kräftige Gitarrenriffs begleiten rotzige Bluesnummern, rockige Roadsongs und Tex-Mex-Anklänge ergänzen das abwechslungsreiche Werk der drei Musiker aus Los Angeles.
Auf Radio-Skala zu hören in den Sendungen von  „Go-West“

Warshaw Village Band „Sun Celebration“(CD,Jaro Medien, 2017) http://www.warsawvillageband.net/

Zum zwanzigjährigen Bestandsjubiläum beschenkt die Warsaw Village Band die Fangemeinde mit dem Doppelalbum “Sun Celebration”. Traditionelle Folklore in die Gegenwart zu bringen gelingt ihnen auch auf dem neuesten Werk hervorragend. Die ohnehin schon klangliche Vielfalt der Banmd wird auf diesem wunderbaren Album zudem von hochkarätigen Gastmusikern unterstützt, wie Mercedes Peón aus Galizien, Kayhan Kalhor aus dem Iran und vom Sufisänger Ustad Liaqat Ali Khan aus Pakistan. Mitreißender globaler Powerfolk mit polnischer Note und experimentellem Groove.
Auf Radio-Skala zu Hören in der Sendung  „Die Europalette“

Rhiannon Giddens „Freedom Highway“(CD,Nonesuch Records, 2017) http://www.rhiannongiddens.com 

Eine bemerkenswerte Stimme und ein enormes Gespür für emotionalen Gesang besitzt die Sängerin Rhiannon Giddens aus South Carolina. Ihr zweites Soloalbum „Freedom Highway“ vereint ergreifende Gospels, mitreißende Workingsongs und Southern Blues.

Auf Radio-Skala zu Hören in der Sendung „Go-West“

Triosence „One Summer Night (Live)“(CD, Mons Records, 2017) http://www.triosence.com/

Das Triosence gehört zur jungen Generation des deutschen Jazz. Vital gehen sie zur Sache. Feurige Klavierläufe und sanfte Etüden reihen sich aneinander. „One Summer Night“ (Live) ist kein ganz frischer Fisch mehr, aber erst vor kurzem hier bei Radio-Skala entdeckt worden.  Von nun an öfter im Programm.

Auf Radio-Skala zu Hören in der Sendung „World Jazz“

 

Frische Fische – Neuvorstellungen auf Radio-Skala

Fangfrische Musik aus aller Welt gibt es in der Sendung „Frische Fische“ auf Radio-Skala.

Samstag, 18. November 18:00 Uhr

und

Sonntag, 19. November 11:00 Uhr

Mit Musik von Freund von Anton aus Deutschland, Americanamusic von der Songwriterin Beth Wimmer aus den USA, Gospel von Rhiannon Giddens, ebenfalls aus den USA. Weitere Musik kommt von den Mojo Monkeys, Gordie Tentrees, der Warsaw Village Band und dem Jazzensemble Triosence.

Viel Spaß bei Hören.

CD-Empfehlung im Monat November: Beth Wimmer „Bookmark“

Beth Wimmer (USA/CH) „Bookmark“

www.bethwimmer.com

Die Songwriterin Beth Wimmer wuchs in Boston an der amerikanischen Ostküste auf. Später zog es sie an den amerikanischen Gegenpol nach Südkalifornien. Unter der Sonne des Südens fand sie eine Menge Inspiration für ihre Musik. Und dann wechselte sie in die Schweiz, wo sie seit einigen Jahren lebt. Auf ihrem aktuellen Album “Bookmark” beweist sie aber, dass sie mit ihrem Umzug ihren Esprit nicht gegen das Alpenjodeln getauscht hat. Zehn Titel präsentiert sie auf der CD, die außer des Bowiesongs “Starman” alle von ihr geschrieben wurden. “Starman” ist ihre Huldigung an den 2016 verstorbenen Musiker. Beth Wimmer punktet mit einer sehr klaren Stimme, die ein etwas dunkleres Timbre aufweist und in einigen Passagen an Edie Brickell erinnert. Ihre Songs sind auf angenehme Weise eingängig und können dabei qualitativ so manches Radioprogramm aufwerten. Titel wie “Loosen my Grip” und “Mexico” sind mitreißend und klingen etwa so, wie kalifornische Orangen schmecken: erfrischend. “Louisiana” ein klassischer Americanasong, den man immer wieder hören kann und mit “The Last Part” liefert sie eine langsame, traumwandlerisch schöne Liebesballade ab.
Auf Radio-Skala ist Beth Wimmers Album “Bookmark” Empfehlung des Monats November, denn sie schützt den Hörer in dieser grauen Jahreszeit vor Depressionen, und das mit einer Fröhlichkeit, die keine Übertreibung nötig hat.

Auf Radio-Skala ist Beth Wimmers Musik in den Sendungen Go West und in den Sendungen des Tagesprogramms Morning Train und World Day zu hören.

John Garner – Writing Letters

Gradliniger Rock aus Deutschland

www.johngarner.de

Hört man ohne weitere Information das Album “Writing Letters” und bekommt mit, dass die Musik von John Garner stammt, ist man gedanklich schnell beim kräftigen amerikanischen Mainstreamrock. Bon Jovi fällt mir ein, als er noch kraftvoll über die Bühne hastete. Aber John Garner ist gar nicht aus den U.S.A.. Er ist auch kein Er sondern ein Trio aus Deutschland. Chris Sauer, Lisa Seifert und Stefan Krause haben sich unter dem irreführenden Namen John Garner 2016 zusammengefunden und bringen mit kräftigen Rocktönen und energiegeladenen Popballaden musikalischen Frühling ins Land. Die kräftige Stimme Stefan Krauses, der als Frontmann längere Zeit allein unter diesem Namen tourte, wird wunderbar ergänzt, durch Lisa Seiferts Gesang. Mit Chris Sauer bringen sie gut arrangierte Dreistimmigkeit zum Hören. “Writing Letters” versucht, im Briefstil Leben und Lieben, Leidenschaft und Lotterleben zu feiern. Sie spielen, wie sie das Leben erleben, sie singen, wie sie es fühlen. Nicht, als glatte, erfundene Soapopera, sondern mit der kantigen Herzlichkeit der Arbeiterklasse. Wuchtig, gradlinig und ohne Schmus.

Das Album erscheint am 21. Juli 2017

Afrikanische Sommermusik aus Köln – Steven Ouma Band „Mahaba“

Steven Ouma Band  „Mahaba“

In seiner Heimat Kenia spielte Steven Ouma bereits in zahlreichen Bands und mischte die Musikszene von Mobassa auf. Seit 2005 lebt er in Köln. Seine Musik hat er mit nach Deutschland gebracht. Im Sommer 2017 bereichert er die hiesige Kulturlandschaft mit seinem Debütalbum „Mahaba“. Steven Ouma singt und spielt Lieder von Wirrnissen, Problemen und Überraschungen, wie sie in Ostafrika genauso alltäglich sind, wie in Europa. Das tut er in seiner Heimatsprache Kisuhaeli und mit der akustischen Vielfalt, wie sie Weltmusik afrikanischer Prägung innewohnt. Afrobeat trifft sich hier immer wieder mit Reggae, Soul und Jazz. Das Album besitzt eine stimmige Mischung aus tanzbaren Songs und melodischen Balladen und wird neben der abwechslungsreichen Instrumentierung von Oumas wandlungsreicher Stimme geprägt. Seine Band ist mit dem Gitarristen Mandjao Fati, Martin Kübert, Bernd Keul, Max Serfes und Heiko Thurm zudem mit Musikern bestückt, denen Afrobeats alles andere als fremd sind. „Mahaba“ macht Lust auf einen Sommer, in dem man die schönste Zeit draußen und mit Freunden verbringen möchte.

Die Musik von Steven Ouma ist ab sofort im Programm von Radio-Skala zu hören: In der Sendung „Frische Fische“ – Die Sendung mit fangfischer Musik am Samstag dem 26. Mai 2017 um 18:00 Uhr, sowie in der Sendung Shongolongo-Express – der Sendung für Musik aus Afrika und immer mal wieder im Tagesprogramm von Radio-Skala.